Sonntag, 2. November 2014

Im Schloßgarten

Heute zeige ich euch ein paar Herbst-Fotos. Sie sind am letzten Sonntag entschieden und ich hab das Gefühl, zwischenzeitlich ist der Herbst jetzt erst so richtig losgegangen. Heute scheint wieder so herrlich die Sonne, aber es weht dabei ganz arg, da haben viele kleinere Bäume schon ganz viele Blätter gelassen.
Wir laufen immer gern mit dem Tochterkind eine Runde durch den Schloßgarten, sie natürlich mit dem Laufrad. Weil man vom Laufrad aus aber nicht Blätter sammeln, mit Stöcken spielen und rumhüpfen kann, mussten wir die meiste Zeit das unhandliche Ding tragen, aber was tut man nicht alles für dne Nachwuchs ;-)
Mein Bruder wohnt in unmittelbarer Nähe zum Schloßgarten Oldenburg und erklärte sich tatsächlch spontan bereit, uns zu begleiten. Nach dem ausgiebigem Spaziergang stärkten wir uns zu Kaffee und Kuchen im Straßencafé und saßen sogar draußen in der Sonne. Herrlich war's!

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende?
Liebe Grüße,
Wiebke

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Halloween - Süßes oder Saures?


Eigentlich mach ich mir aus Halloween ja gar nichts (ich komm vom Dorf, da war der Martinstag irgendwie wichtiger), aber hier in der Nachbarschaft wohnen so viele Kinder im Grundschulalter und bei allen ist Halloween viel beliebter - weil cooler und gruseliger und spannender als Laternenbasteln. Und damit ich morgen abend die Streiche umgehe, verteile ich Bonbons - Süßes statt Saures! Ich geb's zu, die Spießerin in mir hat auch kurzzeitig überlegt, die armen Jungs wirklich zu gruseln und einen Apfel in die Tüte zu legen, aber ich wollte nicht die Spielverderberin sein!



Damit die Kinder sich aber auch ein bisschen freuen und ich eine nette Verpackung habe und somit tatsächlich wirklich vor bösen Glibberstreichen verschont bleibe, hab ich mir aus Butterbrotbeuteln kleine Halloween-Tüten gebastelt. Vorlagen für Halloween-Motive gibts unendlich viele im Netz, die hab ich einfach auf farbigen (also eher schwarzen  *kicher* ) Karton übertragen und ausgeschnitten. Geschlossen wird der gefüllte Beutel dann mit einer Fledermaus oder einem Hexenhut auf einer Holzwäscheklammer und zusammen mit ein paar Zeichnungen sehen sie zumindest thematisch passend aus, oder? Gut, ganz ohne Blut und so, aber im Grunde zählt ja auch der Inhalt, oder?

Nun bin ich gespannt, welche Skelette, Hexen und anderes Getier uns hier vor die Wahl stellt und wie meine Halloween-Mitgebsel so ankommen. Und dann bin ich froh, dass ich mich dann an die Laternenlieder machen kann, die in ein paar Tagen dann von mir wunderbar schief zum Besten gegeben werden, während ich mit völliger Hingabe die selbstverständlich frustfrei selbstgebastelten Laternen durch die kalte Novembernacht trage...hach...

Und ihr? Halloween? 
Gruselige Grüße,
Wiebke